Honorarkräfte (m/w/d) für Sofortintervention und Elterngespräche im Projekt HaLT

  • Stadtverwaltung Worms
  • Abt. 5.06 - Kinder- und Jugendbüro
  • Berufserfahrung
  • Soziale Berufe (Sonstige)
  • Stundenweise
  • Publiziert: 23.06.2020

Einleitung

Bei der Stadtverwaltung Worms sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt beim Bereich 5 - Soziales, Jugend und Wohnen in der Abteilung 5.06 - Kinder- und Jugendbüro, mehrere befristete Stellen (zunächst für die Dauer von einem Jahr) als Honorarkräfte für Sofortintervention und Elterngespräche im Projekt HaLT (Einsatzplanung nach Absprache) zu besetzen. Die Dienste können/sollen über einen Pool von Honorarkräften verteilt werden.

Bei einem Einsatz von Montag bis Freitag erhalten Sie je Stunde 25,00 € inkl. Fahrtkosten. Für den gesamten Wochenbereitschaftsdienst (Montag – Freitag) beträgt die Vergütung 50,00 €.
 
Bei einem Einsatz von Samstag und Sonntag erhalten Sie je Stunde 30,00 € inkl. Fahrtkosten. Für den gesamten Wochenendbereitschaftsdienst (Samstag + Sonntag) beträgt die Vergütung 50,00 €.
 

Ihre Aufgaben:

  • Führen von Gesprächen im Klinikum Worms mit Jugendlichen, die am Abend oder in der Nacht zuvor mit einer Alkoholintoxikation im Klinikum eingeliefert wurden
  • Gespräche mit den Eltern
  • Gespräche mit dem Klinikpersonal
  • ggf. Initiierung von weitergehenden Hilfemaßnahmen
  • Dokumentation der Gespräche
  • Zuarbeit bei der Abrechnung mit dem Projektträger

Ihr Profil:

  • wünschenswert sind Erfahrungen in der Suchtkrankenhilfe


Ihre Voraussetzungen:
  • (Fach-) Hochschulabschluss in den Bereichen Sozialarbeit/Sozialpädagogik, Pädagogik, Psychologie, Gesundheitswissenschaften (bspw. Gesundheitsförderung, Gesundheitspädagogik, Public Health) oder Sozialwissenschaften
  • Teilnahme an der Fortbildung "MOVE – Motivierende Gesprächsführung mit konsumierenden Jugendlichen" bzw. die Bereitschaft zur Teilnahme an dieser Schulung
  • Ein Einsatz in der Rufbereitschaft kann erst nach Abschluss des Fortbildungsprogramms "MOVE" in Verbindung mit einem der oben genannten Studienabschlüsse erfolgen
  • bei Einstellung, die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nach § 30a BZRG

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in Worms
  • verschiedene Angebote im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • attraktive Weiterbildungsangebote

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 

Kontakt:

Sollten Sie fachspezifische Fragen zur ausgeschriebenen Stelle haben, steht Ihnen Herr Decker als Ansprechpartner unter der Tel. 06241/853-5600 zur Verfügung. Bei personalrechtlichen Themen wenden Sie sich an Frau Reininger Tel. 06241/853-1313.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung!

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden die Daten nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet.